IND EX® EasyFairs Solids Fachmesse Russland - Rückblick

Das kürzlich eingeweihte ultramoderne Expoforum in St. Petersburg öffnete seine Tore, als die EasyFairs Solids Tradeshow und die IND EX® Brand-und Explosionsschutz-Konferenz anklopfte.

Für die in Deutschland ansässige und global tätige Vereinigung IND EX® hatte sich der lange Weg in die Stadt der Weißen Nächte gelohnt. Stefan Penno, Präsident von IND EX®, kam zu der Schlussfolgerung, dass die Themen „Betriebskontinuität und Schadenverhütung“ in der russischen Nahrungsmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie zu einem unerlässlichen Bestandteil werden, um deren Geldmaschinen am Laufen zu halten und Schäden oder totale Zerstörung durch gefährliche Gas- oder Staubexplosionen vermeiden zu können.

Die Mehrheit der Aussteller und Besucher der von EasyFairs organisierten Schüttgutmesse Solids unterstützten die Expertenmeinung von Penno: Bei dieser Ausstellung geht es um die Schüttgutbehandlung und wo Schüttgut ist, entsteht Staub. Dies meisten dieser Stäube sind brennbar und geraten in Anwesenheit von Sauerstoff und Energie sehr schnell in Brand. Mit anderen Worten, sie sind explosiv und können unglaublich hohen Druck und Temperaturen von bis zu 1.500 Grad Celsius erzeugen.

Um dies zu verhindern, haben die traditionell in Europa und in den USA ansässigen Hersteller von Sicherheitsausrüstung Einrichtungen auf den Markt gebracht, die einen zuverlässigen und effizienten Schutz industrieller Prozesse garantieren.

IND EX® hat einige seiner Mitglieder eigens für diese besondere Veranstaltung nach Russland gebracht und sein vielfältiges Wissen und umfangreiche Erfahrungen demonstriert. Alle Delegierten würdigten diesen interaktiven Austausch von Gedanken und Vorstellungen und kamen zu dem Schluss, dass sie bei den Folgeveranstaltungen unbedingt wieder dabei sein werden.

view download documentdocument

shaping the future of industrial explosion protection.

© IND EX® e.V. | 2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok