Erfolgreiche Fortsetzung des 3. Deutschen Brand- und Explosionsschutzkongresses - Rückblick

Am 10. und 11. Mai trafen sich über 80 Teilnehmer aus den Bereichen Brand- und Explosionsschutz beim 3. Deutschen Brand- und Explosionsschutzkongress im Kongresszentrum der Westfalenhallen Dortmund.

Auch im Jahre 2017 ist es dem Programmausschuss Prof. Dr. Uli Barth (Universität Wuppertal), Dirk Aschenbrenner (Präsident des VFDB), Stefan Penno (Präsident des IND EX®) und Gerhard Nied (Explosionsschutzexperte der AZO GmbH + Co. KG) gelungen, den Kongressteilnehmern wieder ein attraktives und umfangreiches Programm zum Thema Brand- und Explosionsschutz zu bieten. Das Feedback der über 80 Kongressteilnehmer ist positiv. Die Beiträge zu aktuellen Neuerungen in Regelwerken und die wissenschaftlichen Vorträge wurden durch Themen mit praktischem Bezug ergänzt. Die Live-Explosionsvorführung rundete das Programm am ersten Kongresstag ab. Am Abend lud der Veranstalter, die Easyfairs aus München, zu einem gemeinsamen Abendessen mit Live-Musik ein.


Am zweiten Tag besuchten die Kongressteilnehmer im Rahmen einer Exkursion den Signal Iduna Park, bei dem der Schwerpunkt auf den Brandschutz und das aktuelle Brandschutzkonzept gelegt wurde. Abgerundet wurde diese Exkursion u.a. durch Besichtigung der Südtribüne, der Heimkabine und des Stadiongefängnisses. Zusätzlich erhielten die Teilnehmer im Rahmen einer geführten Tour über die Messe Schüttgut einen Überblick über die neusten Produkte im Explosionsschutz.

VDSI-Punkte gibt es zusätzlich – gute Kontakte zu den Experten ja so oder so.

shaping the future of industrial explosion protection.

© IND EX® e.V. | 2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok